Hinweise zum Handel, zu Dienstleistungen und Märkten in Nürnberg

Voraussetzungen für Handels- und Dienstleitsungsbetriebe sowie Märkte:

  • Der Einzelhandel ist unter Geltung der allgemeinen Schutz- und Hygienekonzepte geöffnet
  • 2G-Nachweis (Geimpft|Genesen) erforderlich
  • Ausgenommen vom 2G-Nachweis sind Läden des täglichen Bedarfs: Lebensmittelhandel einschließlich der Direktvermarktung, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Schuhgeschäfte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, der Verkauf von Presseartikeln und Tabakwaren, Filialen des Brief- und Versandhandels, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Baumärkte, Gartenmärkte, der Verkauf von Weihnachtsbäumen und der Großhandel
  • Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kunden
  • Ein Kunde je 10 m²
  • Für Dienstleistungen (z. B. Friseur, Kosmetik) muss ein 2G-Nachweis vorgelegt werden (Geimpft|Genesen)
  • FFP2-Maskenpflicht

Aktuelle Rechtsgrundlage

Fünf Grundregeln für einen sicheren Umgang miteinander, die immer und überall gelten:

Icon Bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5m ein

Mindestens 1,5 Meter Abstand zu fremden Personen halten.

Icon Kein Händeschütteln

Auf Händeschütteln bei der Begrüßung verzichten.

Icon Kopf mit Mund-Nasen-Schutz

Mund-Nasen-Schutz tragen.

Icon Händewaschen

Hände mehrmals täglich waschen.

Icon Person hustet in Armbeuge

Niesen oder husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.

FAQ | Stand: 08.12.2021

BITTE BEACHTEN

Diese Informationen sind eine eigene Zusammenstellung der rechtlichen Verordnungen und dienen als Orientierung für Ihren Aufenthalt bzw. Ihre Veranstaltungsplanung in Nürnberg. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität erheben. Maßgeblich ist nur die die aktuelle Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in der jeweils aktuellen Fassung.
Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, sich für rechtlich verbindliche und allgemeingültige Informationen und Rückfragen bitte an die zuständige Kreisverwaltungsbehörde, das Ordnungsamt der Stadt Nürnberg oder das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg zu wenden. In Einzelfällen kann die Behörde Ausnahmegenehmigungen erteilen, wenn dies aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.

top