Aktuelle Corona-Hinweise

Willkommen in Nürnberg!

Um Ihnen einen sicheren Besuch der Frankenmetropole zu ermöglichen, haben alle Branchen – ob Hotellerie, Gastronomie, die Kultur- und Freizeiteinrichtungen oder die Tagungslocations – Maßnahmen getroffen.

Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen über die aktuellen Regelungen der einzelnen Kategorien übersichtlich zusammengestellt, sodass Sie einen unbeschwerten und sicheren Aufenthalt in Nürnberg genießen können.

Aktuelle Rechtsgrundlage

Fünf Grundregeln für einen sicheren Umgang miteinander, die immer und überall gelten:

Icon Bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5m ein

Mindestens 1,5 Meter Abstand zu fremden Personen halten.

Icon Kein Händeschütteln

Auf Händeschütteln bei der Begrüßung verzichten.

Icon Kopf mit Mund-Nasen-Schutz

Mund-Nasen-Schutz tragen.

Icon Händewaschen

Hände mehrmals täglich waschen.

Icon Person hustet in Armbeuge

Niesen oder husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.

Weiterführende Informationen für

Icon Bett
Icon Gastronomie
Icon Shopping
Icon Kultur
Icon Freizeitaktivitäten
Icon Event
Icon Reise

Bitte beachten Sie das bayerische Ampelsystem, welches, je nach epidemischer Lage, anzeigt, welche Bedingungen vor Ort gelten. Aktuell gilt in ganz Bayern die Ampelstufe ROT und damit folgende

Voraussetzungen für einen Besuch

Private Zusammenkünfte:

  • Bei privaten Zusammenkünften, an denen ausschließlich Personen teilnehmen, die geimpft oder genesen oder noch nicht zwölf Jahre und drei Monate alt sind, sind in geschlossenen Räumen maximal 50 Personen und unter freiem Himmel maximal 200 Personen erlaubt.
  • Private Zusammenkünfte im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken, an denen Personen teilnehmen, die nicht geimpft oder genesen sind, sind nur gestattet mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich höchstens zwei Angehörigen eines weiteren Hausstands (Kinder, die noch nicht zwölf Jahre und drei Monate alt sind, bleiben hierbei außer Betracht. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben).

Voraussetzungen für einen Gastronomie-Besuch:

  • Bei Besuch der Gastronomie (Innen-und Außengastronomie) ist ein 2G-Nachweis (Geimpft|Genesen) notwendig
  • Von einem 2G-Nachweis ausgenommen sind minderjährige Schüler:innen. Davon ausgenommen sind außerdem Besucher, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, wenn sie einen PCR-Test vorlegen, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde.
  • FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen Räumen. Am Tisch darf die Maske abgenommen werden
  • Sperrstunde von 22 Uhr bis 5 Uhr (außer in der Silvesternacht vom 31. Dezember 2021 auf den 1. Januar 2022)

Voraussetzungen für einen Aufenthalt in einem Beherbergungsbetrieb:

  • Touristische Übernachtungen: Ein 2G-Nachweis (Geimpft|Genesen) bei Ankunft
  • Von einem 2G-Nachweis ausgenommen sind minderjährige Schüler:innen. Davon ausgenommen sind außerdem Besucher, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, wenn sie einen PCR-Test vorlegen, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde.
  • Für zwingend erforderliche und unaufschiebbare nichttouristische Beherbergungsaufenthalte ist ein 3G-Plus-Nachweis (Geimpft|Genesen|Getestet mit PCR-Test) bei Ankunft und alle 72 Stunden erforderlich.
  • Die Infektionslage und 7-Tage-Inzidenz am Herkunftsort der Gäste spielt hierbei keine Rolle. Ausländische Gäste müssen zusätzlich die Vorgaben der Einreiseverordnung beachten.
  • Gastronomische Angebote von Beherbergungsbetrieben zulässig

Voraussetzungen für Handels- und Dienstleitsungsbetriebe sowie Märkte:

  • Der Einzelhandel ist unter Geltung der allgemeinen Schutz- und Hygienekonzepte geöffnet.
  • 2G-Nachweis (Geimpft|Genesen) 
  • Ausgenommen vom 2G-Nachweis sind Läden des täglichen Bedarfs: Lebensmittelhandel einschließlich der Direktvermarktung, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Schuhgeschäfte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, der Verkauf von Presseartikeln und Tabakwaren, Filialen des Brief- und Versandhandels, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Baumärkte, Gartenmärkte, der Verkauf von Weihnachtsbäumen und der Großhandel
  • Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kunden
  • FFP2-Maskenpflicht
  • Ein Kunde je 10m² zulässig
  • Für körpernahe Dienstleistungen (z. B. Friseur, Kosmetik) muss ein 2G-Nachweis vorgelegt werden (Geimpft|Genesen) sowie die Kontakdaten erhoben werden.

Voraussetzungen für die Kultur:

  • 2G-Plus-Nachweis (Genesen + Getestet | Geimpft + Getestet oder Booster-Impfung ab Tag 15 nach der Impfung) bei kulturellen Veranstaltungen aller Art in geschlossenen Räumen und im Freien in Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Kinos, Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekten der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Garten und Seen, zoologischen und botanischen Gärten, außerdem zu Freizeiteinrichtungen.
  • Kontaktdatenerfassung bei geschlossenen Veranstaltungen ab 1.000 Personen
  • FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen Räumen
  • Nutzung von maximal 25% der Kapazität
  • Bei Veranstaltungen: Mindestabstand von 1,5 m zwischen Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören

Voraussetzung für Freizeiteinrichtungen:

  • 2G-Nachweis (Geimpft|Genesen) im Tiergarten Nürnberg, in Freizeitparks und bei Stadtführungen unter freiem Himmel
  • 2G-Plus-Nachweis (Genesen + Getestet | Geimpft + Getestet oder Booster-Impfung ab Tag 15 nach der Impfung) für den Besuch in Freizeiteinrichtungen einschließlich Bädern, Thermen, Saunen, Solarien, Fitnessstudios, bei Führungen in geschlossenen Räumen, Schauhöhlen und Besucherbergwerken und in Indoorspielplätzen
  • FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen Räumen
  • Nutzung von maximal 25% der Kapazität
  • Bei Veranstaltungen: Mindestabstand von 1,5 m zwischen Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören

FAQ | Stand: 16.12.2021

BITTE BEACHTEN

Diese Informationen sind eine eigene Zusammenstellung der rechtlichen Verordnungen und dienen als Orientierung für Ihren Aufenthalt bzw. Ihre Veranstaltungsplanung in Nürnberg. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität erheben. Maßgeblich ist nur die die aktuelle Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in der jeweils aktuellen Fassung.
Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, sich für rechtlich verbindliche und allgemeingültige Informationen und Rückfragen bitte an die zuständige Kreisverwaltungsbehörde, das Ordnungsamt der Stadt Nürnberg oder das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg zu wenden. In Einzelfällen kann die Behörde Ausnahmegenehmigungen erteilen, wenn dies aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.

top